KRENTZEL

 

Funktion BMS (Battery-Management-System)

 

Lithium-Batterieladegeräte wurden entwickelt, um einzelne Zellen auf 3,60V pro Zelle aufzuladen.

In einer Serienschaltung von mehreren Lithium-Zellen können jedoch eine oder mehrere Zellen unbeabsichtigt mehr oder weniger aufgeladen werden. Die Kapazität des gesamten Batteriesystems wird dann durch die Zelle mit der geringsten Ladespannung begrenzt.

 

Der Batterie-Balancer ist ein versiegeltes Last-Modul, das an jede Lifepo4-Zelle direkt angeschlossen wird, um eine gleichmässige Ladespannung sicherzustellen.

 

Der Balancer legt eine geringe Last (0,25 A) solange an, bis die Zellenspannung bei ca 3,60V liegt. Auf diese Weise erreichen alle Zellen nach einigen Ladezyklen denselben Spannungshub von ca 3,60V und sind somit identisch aufgeladen.

 

Wegen der niedrigen Lastrate kann es eventuell einige Stunden dauern und mehrere

Ausgleichszyklen erforderlich sein, bis die optimale Entladung erreicht wird.

Diese niedrige Lastrate verhindert jedoch eine übermässige Erwärmung und verlängert somit erheblich die Lebensdauer der Zellen.

 

 

Anzeigen (LED-1 und LED-2)

 

Die grüne LED signalisiert, dass der Akku richtig angeschlossen ist und die aktuelle Zellenspannung (Uz) über mindestens 2,50 V liegt.

 

Die rote   LED signalisiert, dass der Balancer aktiviert wurde, da die aktuelle Zellenspannung (Uz) über 3.55V liegt. (LED erlischt automatisch, wenn Zellenspannung (Uz) < 3,55V)

 

6. Luftzirkulation der Kühlkörper sicherstellen

7. Ausgänge nicht parallel und nicht seriell verbinden

 

Battery-Management-System

 

 

Typ

 

BMS1S

 

Lithium-Type:

Lifepo4

 

Nominal-Voltage:

3,20V

 

Balance-Voltage:

3,55V +/- 0,05V (Ø 3,60V)

 

Balance-Current:

250mA +/- 50mA

 

Turn-on detection-delay-time:

0,5 - 2 Sec

 

Selbstentladestrom:

< 1 mA  

 

Dimensionen:

74x28x2 mm

 

Temperaturbereich:

- 30 bis + 60 Celsius

 

Messtemperatur:

+ 25 Celsius

 

Gewicht:

20 gr

 

 

BMS